Unsere aktuellen Veranstaltungen // SOMMER AKADEMIE



28.01.2018 I 18:00 h

Abschlusspräsentation


INSTITUT FÜR TANZ UND BEWEGUNGS-KULTUR

Tickets:
5 € / 3 € erm.



Tickets reservieren per Email unter: info@tanzfaktur.eu oder per Telefon unter: 0221 - 222 00 583



Unsere Kooperation mit dem Institut für Tanz und Bewegungskultur (ITB) der Deutschen Sporthochschule Köln nimmt Fahrt auf. Am 28. Januar präsentieren wir Inszenierungen und Choreographien aus den Studienschwerpunkten Tanz und Bewegungstheater. Das ITB greift mit dieser Aufführung die alte Tradition wieder auf, die künstlerische/künstlerisch-pädagogische Ausbildung an der Deutschen Sporthochschule Köln einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Auf dem Weg durch ihr Sportstudium haben die Studierenden im ITB die Möglichkeit sich der Herausforderung zu stellen, ihre bewegungskünstlerische Seite zu entdecken und sich theoretisches und praktisches Wissen in den Fächern Tanz und Bewegungstheater anzueignen. Im Bewegungstheater bildet die Gestaltung eines Stückes den Abschluss dieses Prozesses – in Eigenregie von der Idee bis hin zur Aufführung. Im Schwerpunkt Tanz arbeiten die Studierenden mit der Methode der strukturierten Improvisation und zeigen eine Echtzeitchoreographie mit vorstrukturierten und improvisierten Sequenzen. Zu sehen sind Prüfungsleistungen der Kurse ‚Bewegungstheater’ (BA. Sport, Erlebnis und Bewegung) und ‚Tanz’ (Profilvertiefung, studiengangsübergreifend).

Künstlerische Leitung Bewegungstheater:
Marco Grawunder, Stephani Howahl, Simone Kieltyka Künstlerische

Leitung Tanz:
Dilan Ercenk-Heimann und Denise Temme.


Fotos: ©  Paul Weihermann




01.02.2018 I 19:00 h

Doppelabend


METANOIA und DIE MASSE (DEMOS)

Tickets:
12 € / 8 € erm.


Tickets reservieren per Email unter: info@tanzfaktur.eu oder per Telefon unter: 0221 - 222 00 583

METANOIA


Mit “Metanoia” zeigen Geraldine Rosteius (Gewinnerin des WestOff Preis’ 2016) und der Musiker Mr. Shirazy  ihre erste gemeinsame Arbeit. „Metanoia” handelt von dem Zusammenstoß unserer zunehmend digitalisierten Welt mit der Natur, deren Teil wir letztlich sind. Live Electronic, Performance, Tanz, Stimme und Visuals vermengen sich dabei zu einem konfrontativen Mix aus Ungleichheit in Form von Licht und Schatten, von Lärm und Stille, von Zähigkeit und Fluss.  

Konzept/Performance: Geraldine Rosteius & Mr.Shirazy
Choreographie: Carla Jordao & Geraldine Rosteius
Musik & Visuals: Mr.Shirazy




die Masse (demos)


we are young. we are royal - ,,die Masse (demos)ʼʼ feiert die Menschlichkeit, die wichtiger als politische, religiöse, ethnische und sexuelle Differenzen sein sollte. Sie feiert die junge Generation, die in der Zeit des Individualismus' Nähe zueinander sucht und darum kämpft, eine Gesellschaft aufzubauen, die zumindest temporären Bestand hat. Eine Gesellschaft der Einsamkeit. ,,die Masse (Demos)ʼʼ schöpft aus allem, was als verloren gilt - einer Gemeinschaft, unseren Körpern, Menschlichkeit und Natur. Es zeigt eine geteilte Erfahrung; zusammen, jedoch jeder für sich, pulsierend, während die Gemeinschaft Gefahr läuft zu zerbrechen.

Konzept, Choreographie: Marje Hirvonen
Tanz: Studierende, 1. Jahr, Zentrum für Zeitgenössischen Tanz
Musik: Bas Grossfeldt
Assistenz: Geraldine Rosteius

Gefördert durch: Stadt Köln, Kulturamt


Fotos: ©  giiioux und Compagnie-Archiv


02.02.2018 I 20:00 h

Doppelabend


DIE MASSE (DEMOS) und FAME

Tickets:
12 € / 8 € erm.


Tickets reservieren per Email unter: info@tanzfaktur.eu oder per Telefon unter: 0221 - 222 00 583

DIE MASSE (DEMOS)


we are young. we are royal - ,,die Masse (demos)ʼʼ feiert die Menschlichkeit, die wichtiger als politische, religiöse, ethnische und sexuelle Differenzen sein sollte. Sie feiert die junge Generation, die in der Zeit des Individualismus' Nähe zueinander sucht und darum kämpft, eine Gesellschaft aufzubauen, die zumindest temporären Bestand hat. Eine Gesellschaft der Einsamkeit. ,,die Masse (Demos)ʼʼ schöpft aus allem, was als verloren gilt - einer Gemeinschaft, unseren Körpern, Menschlichkeit und Natur. Es zeigt eine geteilte Erfahrung; zusammen, jedoch jeder für sich, pulsierend, während die Gemeinschaft Gefahr läuft zu zerbrechen.

Konzept, Choreographie: Marje Hirvonen
Tanz: Studierende, 1. Jahr, Zentrum für Zeitgenössischen Tanz
Musik: Bas Grossfeldt
Assistenz: Geraldine Rosteius

Gefördert durch: Stadt Köln, Kulturamt

Fotos: ©  giiioux und Compagnie-Archiv



FAME when I still thought I would become famous


Laufstege, Castingshows, YouTube — Berühmtheit zu erlangen scheint eine moderne Plage zu sein. Für viele wird die öffentliche und mediale Anerkennung zum einzigen Lebensziel. Marje Hirvonenbegibt sich am Freitag, 02. Februar, 20h, in ihrem tragikomischen Tanz-Solo fame auf die Jagd nach Klicks und Likes, hechelnd zwischen moves und looks — stets nur das Ziel vor Augen, anerkannt, geliebt und bewundert zu werden. Ohne Angst vor Peinlichkeit macht Marje Hirvonen die Bühne zu ihrem YouTube-Channel und will nur eins von uns: angehimmelt werden. Marje Hirvonen, geboren in Finnland, lebt seit 2008 in NRW. 2012 schloss sie ihr Studium für Bühnentanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ab. Seitdem arbeitet sie als Tänzerin und Choreographin in interdisziplinären Projekten in NRW wie im Ausland. Ihre eigenen Stücke präsentiert sie im In- und Ausland: u.a. origin — sin-body im Tanzquartier Wien, Zweisamkeit auf dem Tanzfestival 638 Grad in Essen oder Rave auf der New Talents — cologne biennale. “Auf jeden Fall präsentierte die junge Tänzerin und Choreographin mit viel Witz, starken Bewegungen und sogar exzellentem Gesang ein bemerkenswertes Solo”  (kultur-kritik.net)

Choreographie, Tanz, Konzept: Marje Hirvonen
Video: Agustina Sanchez Gavier, Deniz Bazan, Marje Hirvonen
Mentor: Morgan Nardi

WEST OFF- Produktion von FFT Düsseldorf.

Foto: ©  Ingo Solms



2. - 4.02.2018 I 10:00 - 18:00 h

Workshop


CYBORG - BODY - ECOLOGY - MOVEMENT



Tickets reservieren per Email unter: info@tanzfaktur.eu oder per Telefon unter: 0221 - 222 00 583



The ironic dream of a common misunderstanding #1:
CYBORG - BODY - ECOLOGY - MOVEMENT Workshop
Mit Reut Shemesh und Daniel Rademacher
Nur noch wenige freie Plätze in diesem exklusiven Workshop. Es gilt: Wer sich zuerst anmeldet, erhält den Platz.
Es können sich Künstler*innen bewerben, die Interesse an Bewegungskunst und Improvisation haben. Der Workshop wird vom 2. - 4. Februar, 10 h - 18 h, in der TanzFaktur stattfinden, die Kosten betragen 50,- €. 

Interessierte Künstler*innen senden bitte einen kurzen Lebenslauf und links zu ihrer künstlerischen Tätigkeit an: contact.shemesh@gmail.com.

Der Workshop richtet sich an Künstler*innen, die ihr Wissen um Performances und Choreographie erweitern möchten. Große Vorerfahrungen in diesen Disziplinen sind nicht nötig. Ziel ist es, die künstlerische Praxis zu erweitern. Dazu werden die theoretischen Studien von Donna Haraway in Bewegungsimprovisationen umgesetzt.
Donna Haraways "Cyborg-Manifest" wirft einen ironischen und mythischen Blick auf den Sozialfeminismus, die Politik und den Körper jenseits der Geschlechtergrenzen.




Foto: © Mona Kakanj





07.02.2018 I 19:00 h

Workshop & Präsentation


UNDER-BOUNDARIES



Tickets reservieren per Email unter: info@tanzfaktur.eu oder per Telefon unter: 0221 - 222 00 583

UNDERBOUNDARIES

Im Kontext ihres künstlerischen Forschungsprojekts Underboundaries, lädt Bianca Mendonça zu einem kostenlosen Workshop ein. Der Ausgangspunkt dieser Arbeit bilden die Fragen „Welche choreographischen Strategien sind in den Zeiten der Finanzkrise entstanden?“ und „Was sind die Beziehungen zwischen Körper, Choreographie und ökonomischem Kontext?“ Underboundaries ist ein künstlerisches Forschungsprojekt, das aus diesen Problemen entstanden ist und physische Praktiken entwickelt.

Anmeldung unter: bm.biancamendonca@gmail.com
Weitere Informationen: www.biancamendonca.squarespace.com

Fotos: ©  Alessandro de Matteis / Compagnie-Archiv